Mast-Systeme

Antennen-Maste

Wir liefern Ihnen maßgeschneiderte Antennen-Maste für alle Anwendungen. Diese fertigen wir als selbsttragende Türme für bis zu 80 m Antennenhöhe. Auch die Projektierung  übernehmen wir nach Ihren Wünschen.

Mobile Maste

Wir realisieren für Sie mobile Funkstationen,

diese können bei Großveranstaltungen oder auch als temporäre Zwischenlösung bei Stationsumbauten eingesetzt werden. Die gesamte Funkstation befindet sich auf einem geschlossenen Anhänger Chassis mit einem Eigengewicht von ca. 9000 Kg. Die benötigte Standfläche im errichteten Zustand beträgt 7,00 Meter mal 10,50 Meter. Der Hydraulikmast hat eine Höhe von 20 Meter.

Bei uns erhalten Sie die Planung inkl. Montage / Inbetriebnahme aus einer Hand. Ob die Funkstation via Lichtwellenleiter oder Richtfunk angebunden werden soll ist Kunden- und Standortabhängig.

Mit dieser provisorischen Lösung gehören „Funklöcher“ der Vergangenheit an.

Provisorische Maste

Überall da wo eine Basisstation für längere Zeit ausfällt können wir einen temporären Stahlgittermast als Ersatzstandort errichten.

Dieser Stahlgittermast hat eine Bauwerkshöhe von 24 Meter, die benötigte Grundfläche beträgt gerade einmal 2,40 Meter mal 2,40 Meter. Dieser Mast benötigt einen waagrechten und tragfähigen Untergrund. Falls dieser nicht vorhanden ist, stellen wir diesen auch her. Die Standfestigkeit erreichen wir hierbei über Kontergewichte welche über den Mastfuß gestülpt werden. Der Mast ist schwingungsarm, in der Regel erfolgt die Traffic- Anbindung der Funkstation über einen Richtfunklink.

Diesen Mast bieten wir zur Miete an.

Windmess-Maste

Damit Sie Ihre Messdaten gewinnen können bieten wir Ihnen den passenden Messmast an.

Diese Stahlgittermaste können wir bis zu 150 Meter Höhe errichten. Dabei haben wir ein Verfahren entwickelt welches frei von Beton und großer Boden- Versiegelung ist. Selbst wenn der Untergrund nicht tragfähig ist, könnte die Gründung ggf. auf Rohrpfählen erfolgen.

Damit Mastschwingungen bei der Messung vermieden werden, befinden sich die Seilabspannung möglichst an den Messbereichen. Diese Abspannungen befinden sich im Winkel von 120° zueinander und werden in fünf bis sieben Abspannebenen vom Mast abgeführt.

Durch dieses Verfahren kann oftmals auf den kostenintensiven Kraneinsatz verzichtet werden. Dadurch das wir frei von Beton arbeiten ist eine anschließende Demontage problemlos durchzuführen. Ein weiterer Pluspunkt dieser Variante ist die Auslegung im Baurecht. Der Temporäre Einsatz und der Verzicht auf Beton lässt die Bezeichnung „Fliegende Bauten“ zu. Dieses ist in der jeweiligen Landesbauordnung zu prüfen. Dieses Verfahren setzten wir bereits seit Mitte der 90er Jahre erfolgreich ein.

Bei uns können Sie diese Maste mieten oder auch erwerben, je nachdem wie es Ihr Projekt fordert.

Der folgende Link handelt von einem Projekt wo wir die ZSW (Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg) unterstützen dürfen.

      

                  https://www.windfors.de/de/projekte/testfeld/

Einsatzbereiche

Windmess-Maste dienen meist dem Test einer zugehörigen Windkraft-Anlage. Daher eignen sich unsere Maste besonders für landwirtschaftliche Flächen – auch mit schlechten Zuwegungen.

Impressionen